Print

DT ILLUSION™XRO®SL

Raus aus der Tarnung: Der Quarzfaserstift mit patentierter thermischer Färbung

Produktbroschüre
Produktbroschüre


Geprüft, getestet und empfohlen

Mehr als 90 Studien beweisen: DT Posts sind erste Klasse. Wissenschaftler aus der gesamten Welt haben DT Posts getestet. Nicht nur die Materialqualität mit vorgespannten und gleichgerichteten Fasern, homogener und einschlussfreier Struktur sowie hoher Faserdichte überzeugt – klinische Studien beweisen auch die Langzeittauglichkeit.

DT LIGHT® Quarzfaserstifte

Ausgezeichnet über viele Jahre

DT LIGHT® Quarzfaserstifte werden seit vielen Jahren ausgezeichnet: wegen der hohen Produktqualität, der Stärke, des Stiftdesigns, der hohen Röntgenopazität und der Ästhetik. Auch DT ILLUSION™XRO® wurde von Dental Advisor mit 5 von 5 möglichen Punkten prämiert: 89% der Juroren bewerteten den Wurzelstift besser oder gleich zu anderen Faserstiften.

DT ILLUSION™XRO®SL
DT ILLUSION™XRO®SL

...ist die einzigartige Weiterentwicklung unter den Wurzelstiften. Er bietet noch mehr Sicherheit für Patient und Behandler:

Angebot erstellen lassen

Beratung anfragen

  • Thermisch reaktive Farbpigmente in Epoxidharz-Matrix
    ✓ Unsichtbar im Zahn – aber deutlich sichtbar bei der Behandlung
    ✓ Leichtes Identifizieren der Stiftgröße, jederzeit und ohne Verwechslungsgefahr
    ✓ Egal ob beim Setzen oder Revidieren: Der Stift hebt sich farbig vom Dentin ab und ist auch ohne Lupenbrille einfach zu erkennen.
  • Neue patentierte Quarzfaser – XRO®
    ✓ eXtra RadiOpaque: herausragende Röntgensichtbarkeit
    ✓ Verbesserte Biegefestigkeit für sehr hohe Bruchresistenz und Langlebigkeit
  • Außerdem mit allen bewährten Eigenschaften der DT Wurzelstifte!
DT LIGHT®SL
DT LIGHT®SL

...bietet alle Vorteile der DT LIGHT® Stifte – und dazu die innovative Safety Lock® Beschichtung für mehr Behandlungskomfort und Sicherheit.

Angebot erstellen lassen

Beratung anfragen

  • Safety Lock® Beschichtung
    ✓ Ein Schritt weniger in der Behandlung
    ✓ Sicherer Verbund mit dem Kompositzement
    ✓ Langzeithaftend
    ✓ Kompatibel mit allen Befestigungssystemen

 

 

 

 

DT LIGHT®
DT LIGHT®

...Wurzelstifte sind mit ihrer ausgezeichneten Transluzenz prägend am Markt und blicken auf eine lange klinische Erprobung zurück.

Angebot erstellen lassen

Beratung anfragen

  • Die bewährten Eigenschaften der DT Wurzelstifte
    ✓ Wurzelschonend: dentinähnliches E-Modul
    ✓ Ästhetisch: hohe Transluzenz
    ✓ Minimal-invasiv: Double Taper-Design
    ✓ Klinische Kontrolle: röntgenopak
    ✓ Langlebig und widerstandsfähig

 

 

Das Double Taper Design (DT)

Röntgenbild (Quelle Prof. Boudrias)
Übereinstimmung zwischen DT und den NiTi Instrumenten

1990 waren verschiedene Professoren der Endodontie und Prothetik der Universität Montreal der Meinung, dass es an der Zeit sei, einen Stift zu entwickeln, der sich an die Form des Wurzelkanals anpasst, anstatt, wie es so häufig geschieht, den Kanal dem Stift anzupassen. Ergebnis dieser Idee waren die DT-Stifte mit zweifacher Konizität. Um die korrekte anatomische Form zu ermitteln, hat man 967 Kanäle extrahierter Zähne analysiert, die mit den verschiedensten Techniken der Wurzelkanalpräparation endodontisch behandelt worden waren. Hunderte von Messungen und Berechnungen wurden durchgeführt, um Durchmesser und Konizität jedes Kanals jedes einzelnen Zahns zu optimieren. Diese breit angelegte radiologische Untersuchung hat allgemein eine zweifache Konizität aufgezeigt: ein geringerer Durchmesser im apikalen Drittel und ein größerer im koronalen Bereich.

Auf den Bildern ist zu erkennen, wie gut die DT Light®Post mit der von den Ni-Ti-Instrumenten geschaffenen Konizität übereinstimmen. Außerdem biegt sich bei gleichem Elastizitätsmodul ein dünner Stift immer bei geringeren Belastungen als ein Stift größeren Durchmessers. Der Durchmesser der DT Stifte, welcher auf Wurzelhöhe relativ dünn ist, ermöglicht eine dem Zahngewebe adäquate Biegung, während dort wo eine größere Festigkeit vonnöten ist, nämlich am Wurzelausgang und im Inneren des Aufbaus, ihr Durchmesser größer wird (Lit. 6).

Schließlich schlagen die Autoren einer von Scotti u. Baldassara (Lit. 8) veröffentlichten Studie vor, dass bei den klinischen Fällen, bei welchen das gesamte koronale Dentin verloren gegangen ist, Stifte mit einem notfalls größeren Durchmesser in der Lage sind, eine bessere Widerstandsfähigkeit gegen die Dislozierung des Stumpfes zu gewährleisten und somit das Bruchrisiko der Restauration zu verringern.

Die DT Light®Post und DT Light®SL sind in 4 Größen erhältlich.

   

6 Scotti R, Ferrari M Perni in fibra (Übers.: Faserstifte). Masson Milano, 2003

8 Baldissara P, Scotti R Atti Simposio Intern. odontoiatria adesiva e ricostruttiva (International symposium of dental medicine for adhesive and reconstruction techniques). 2003, 7: 11-16

Safety Lock® Beschichtung

Kürzere Prozedur und dauerhafte Adhäsion

Die Safety Lock® Beschichtung ersetzt die manuelle Vorbehandlung des Wurzelstiftes mit Silan oder Primer und erlaubt einen sicheren und langfristigen Verbund mit dem Befestigungskomposit.

Kürzere und einfachere Prozedur

Kein Vorbehandeln des Stiftes mit Silan oder Primer.

Sicherer Verbund

Industrielle Beschichtung bedeutet geringere Anfälligkeit für Fehler in der Behandlung. Ein patentierter Schutzlack verhindert die Deaktivierung der Schicht.

Dauerhafte Adhäsion

Die Safety Lock® Beschichtung sichert einen optimalen Verbund zwischen Stift und Kompositzement – auch über lange Zeit. Offen für alle Adhäsiv-Systeme und Kompositzemente*

Eindeutig langfristig bessere Haftwerte für Safety Lock® Beschichtungen im Vergleich zu manuell mit Primer und Bonder vorbehandelten Wurzelstiften.

*DT ILLUSION™XRO®SL Quarzfaserstifte können mit jedem gängigen dual- oder selbsthärtenden Adhäsiv-Verfahren und allen dual- oder selbsthärtenden Kompositzementen auf BisGMA- oder UDMA-Basis befestigt werden.

Indikation

Die nachfolgende Studie zeigt, dass ein Wurzelstift indiziert ist, wenn mehr als eine Dentinwand fehlt: Auswirkung der Stifte und des Stumpfaufbaus auf die Frakturfestigkeit endodontisch behandelter und mit verschiedenen
Techniken restaurierter Prämolaren. (Lit. 5)

Ziel: Einfluss bei der Rekonstruktion des Stumpfes bei Verwendung eines Stiftsystems als auch die Beurteilung der verbliebenen Zahnwände auf die Frakturfestigkeit der endodontisch behandelten Prämolaren im Kiefer.

Material und Methode: 90 menschliche extrahierte Zähne, endodontisch behandelt. Verschiedene Kavitäten wurden präpariert, wobei unterschiedliche klinische Situationen simuliert und unterschiedliche Restaurationsmethoden angewandt wurden. Es wurde die statische Frakturresistenz untersucht, um die Last, welche die Fraktur herbeiführt, und den Versagensmodus jedes Zahnes zu prüfen. Bei der Kontrolgruppe (gesunde Prämolaren) wurde der endodontische Zugang zur Pulpa mit X-flowTM und Esthet-X® (Dentsply)gefüllt. Die DT Light® Stifte wurden silanisiert und nach dem Aufbringen des Adhäsivs Prime&Bond® NT/X-flowTM mit CalibraTM zementiert. Bei allen Proben wurden der Zugang zur Präparation, die Kavität und der Stumpfaufbau mit dem Komposit X-flowTM und dem Restaurationsmaterial Esthet-X® versorgt.

Schlussfolgerungen

Schlussfolgerungen

  • Die Verwendung eines Stifts in Kombination mit einem Aufbaumaterial ermöglicht eine Restauration endodontisch behandelter Prämolaren, bei der biomechanische Eigenschaften erzielt werden können, die denen eines intakten Prämolaren nahe sind.
  • Die Anzahl der verbliebenen Zahnwände hat einen Einfluss auf die mechanische Widerstandskraft.
  • Bei Proben mit gleicher Anzahl von Wänden wurden die höchsten Frakturbelastungen bei mit Faserstiften restaurierten Zähnen verzeichnet.
  • Bei den mit Stiften versorgten Proben wurden revidierbare Frakturen beobachtet. Wenngleich die Proben der Gruppe mit keiner Wand, welche ohne Stift war, eine höhere Frakturfestigkeit als die der Gruppe mit Stift gezeigt haben, erlitten die rekonstruierten Prämolaren ohne Stift irreparable Wurzelfrakturen, während die mit Faserstiften restaurierten Zähne nur von partiellen, reparablen Frakturen der Krone betroffen waren.

5 Sorrentino R, Monticelli F, Goracci C, Zarone F, Tay FR, Garcia-Godoy F, Ferrari M Effect of post-retained composite restorations on the fracture resistance of endodontically-treated teeth. American Journal of Dentistry, 2007, 20: 269-274 

Anwendung

1 - 2 
Vorbohren mit DT Universal Drill. Wurzelkanal mit DT Finishing Drill erweitern. Bei der Größe 0 entfällt dieser Schritt.

3 - 4
Den farbigen Ring entfernen. Stiftanpassung prüfen. Den Stift mit einer Diamantscheibe kürzen. Den Stift mit Alkohol reinigen. 
15 Sek. ätzen. 10 Sek. spülen. Mit Papierspitzen trocknen. Kanalwände leicht feucht belassen.

5 - 6:
Den dual- oder selbsthärtenden Primer vorbereiten. 2 Schichten im Kanal auftragen. 20 Sek. benetzen. Überschüsse entfernen. 5 Sek. verblasen.
Die Oberfläche des Stiftes mit Silan und Primer benetzen. Mit Luft trocknen. 10-20 Sek. lichthärten. DT Light®SL: Diesen Schritt bitte nicht anwenden.

7 - 8:
Selbst- oder dualhärtenden Zement anmischen, in den Kanal einbringen.
Stift platzieren und überschüssigen Zement entfernen. DT Light®Post und DT Light®SL 40 bis 60 Sek. lichthärten.

9 - 10:
Zwei Schichten des Primers auftragen. 20 Sek. abwarten. Überschüsse entfernen. 30 Sek. lichthärten. DT Light®SL: Nicht erforderlich, wenn Dentin koronal mit Primer beschichtet und Stift um mind. 5 mm gekürzt wurde.
Aufbau erstellen.

DT Posts: Dokumente

DT Zubehör

Mehr Informationen